Gefährliche Rückkehrer - IS-Kämpfer in Deutschland   // am 9.September  um 20:15 Uhr auf 3sat

"Gefährliche Rückkehrer - IS-Kämpfer in Deutschland"
Dokumentation von Joanna Michna, Candan Six-Sasmaz und Andreas Lünser

Der sogenannte Islamische Staat ist geschlagen. Ehemalige Kämpfer kehren  zurück – auch nach Deutschland. Was bedeutet es für deutsche IS-Rückkehrer, wenn sie realisieren müssen, dass ihr Traum von der vermeintlich "islamischen Weltrevolution" zerplatzt ist? Sind sie ein unkontrollierbares Terrorpotenzial? Was bedeutet es für die Gesellschaft und die Sicherheitsbehörden, diese Staatsbürger wieder aufzunehmen? Und was passiert mit denen, die sich gegenwärtig noch im Irak und in Syrien befinden? Männer, Frauen und Kinder, die nach dem Zusammenbruch des "Kalifats" in Camps und Gefängnissen sitzen? Eine Dokumentation über die Rückkehr ehemaliger IS-Kämpfer nach Deutschland.

am 11.September 20.15 Uhr  3sat    · Erstausstrahlung

 

oder in der 3sat Mediathek

https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/gefaehrliche-rueckkehrer-is-kaempfer-in-deutschland-104.html



True Crime in Hannover - die Kommissare vom KDD  //               am 18.6.2019 um 23.10 uhr auf sat1

Treu Crime Hannover - Die Kommissare vom KDD

 

Mord, Raub, Erpressung - das ist für Tim Ratajczak und Erik Heiden Alltag. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes ermitteln als Erste, wenn es sich um eine ungeklärte Todesursache handelt. Sie sichern Spuren, befragen Opfer und Zeugen und leiten Fahndungen ein. Später übergeben sie die Fälle dann den Fachkommissariaten. Bis zu fünf Leichen pro Schicht sind hier nicht die Ausnahme, sondern die Regel.Spiegel TV hat den Kriminaldauerdienst Hannover bei seiner Arbeit begleitet.

 

https://youtu.be/_slAaVmJerc

 

am 18.6.2019 um 23:10 auf SAT1



Ein Kind mit 16 – Zwischen Mutterglück und Überforderung   am 23.April 2019 um 23:10 Uhr auf Sat 1

Ein Kind mit 16 - Zwischen Mutterglück und Überforderung

 

https://www.spiegel.tv/videos/1606666-ein-kind-mit-16

 

Alicia, Silke, Kira, und Vanessa - vier junge Mütter, die Spiegel TV-Autorin Sanja Hardinghaus schon seit vielen Jahren begleitet. Sie sind selbst fast noch Kinder als sie plötzlich ein Baby im Arm halten und eine Verantwortung spüren, die sie bis dahin nicht gekannt haben. Was wurde aus ihrem Traum von einer glücklichen Familie? Eine dukumentarische Langzeitbeobachtung.

 

am 23. April 2019 um 23:10 Uhr in Sat1

 



Emergency Room Essen, 2teilige Reportage

Emergency Room Essen - In der Notaufnahme

www.spiegel.de/video/emergency-room-essen-wo-die-not-am-groessten-ist-video-99025855.html

 

Emergency Room Essen - Warten bis der Arzt kommt

www.spiegel.de/video/spiegel-tv-reportage-emergency-room-essen-teil-2-video-99026252.html

 

 

Die Uniklinik Essen ist das größte Krankenhaus des Ruhrgebiets. In der „Zentralen Notaufnahme Nord“ behandeln 19 Ärzte und 40 Pflegekräfte im Schichtbetrieb echte und vermeintliche Notfälle.

Sie brauchen Empathie, ein dickes Fell und eine gehörige Portion Humor: Carola Holzner und Sven Büchner, leitende Oberärzte in der Zentralen Notaufnahme der Uniklinik Essen.
SPIEGEL TV-Autor Ralph Quinke hat die Ärzte, Schwestern und Pfleger vom Emergency Room Essen begleitet.


Die Bauhaus Filmreihe

www.das-ist-thueringen.de/leben/details/die-bauhaus-filmreihe-von-spiegel-tv/

 

Teil 1: „Die Bauhaus-Idee: Mehr als nur Design-Ikonen“

1919 wurde die Kunstschule in Thüringen gegründet – die Ideen und Innovationen, die am Weimarer Bauhaus entwickelt wurden, beeinflussen auch heute noch Künstler, Designer und Architekten in aller Welt.

 

Teil 2: „Van de Velde, Gropius und die Bauhaus-Uni“

In der Bauhaus-Universität Weimar setzt man wie in den Tagen von Henry van de Velde und Walter Gropius vor 100 Jahren auf interdisziplinäres Arbeiten – und sucht Antworten auf Gropius’ immer noch brandaktuelle Frage: Wie wollen wir leben?

 

Teil 3: „Die Frauen am Bauhaus“

Das Bauhaus in Thüringen war ein Vorreiter in Sachen Emanzipation. An der Weimarer Kunstschule zeigten Frauen wie Gunta Stölzl, Margaretha Reichardt oder Getrud Grunow große Leistungen – und versuchten sich gegen die Dominanz der Männer durchzusetzen.

 

Teil 4: „Auf den Spuren von Lyonel Feininger“

Der Künstler Lyonel Feininger war einer der bekanntesten Meister am Thüringer Bauhaus und ließ sich von der Landschaft des Weimarer Lands und den vielen Kirchen inspirieren. Heute lädt ein Fahrradweg dazu ein, die Gegend auf zwei Rädern zu erkunden.

 

Teil 5: „Bauhaus-Architektur heute: Mehr als Kultur-Denkmäler“

Der Eiermannbau in Apolda, das Haus Auerbach in Jena oder das Bauhaushotel in Probstzella – das Bauhaus hat viele architektonische Spuren in Thüringen hinterlassen. Auch heute lohnt es sich, die Gebäude zu entdecken.

 

Teil 6: „Die Ambivalenz der Moderne“

Was hat uns das Bauhaus heute noch zu sagen? Antworten auf diese Frage finden sich an vielen Orten in Thüringen. Zum Beispiel im neuen bauhaus museum weimar, das im April 2019 zum 100. Geburtstag der Kunstschule seine Pforten öffnet.

 

 

 




sündenbabel berlin – Metropole des Verbrechens 1918-33, zweiteilige Dokumentation,  WIEDERHOLUNG am 4.12.18 um 20:15 Uhr auf ZDF INFO

Sündenbabel Berlin – Metropole des Verbrechens 1918-33

Zweiteilige Dokumentation

 

WIEDERHOLUNG am 25. Februar 2019 um 22:85 auf ZDFinfo

 

In der Hauptstadt Berlin herrschen nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Untergang des Kaiserreichs Armut und Elend. Ehemalige Frontsoldaten finden keinen Halt in der neuen Gesellschaft. Die wirtschaftlich schwierigen Zeiten befördern Habgier und Prostitution. Perfekte Bedingungen für Verbrechen aller Art. Grausame Morde erschüttern Berlin. Serienmörder versetzen die Bevölkerung in Angst.

Berlin gilt in den zwanziger Jahren als die modernste Metropole Europas. So schwer die Deutschen sich mit der noch jungen Demokratie tun, so schrankenlos nutzen sie die neuen Freiheiten. In Zeiten von Wirtschaftskrisen und Hyperinflation kennen die Menschen kaum noch Grenzen und genießen den Tanz auf dem Vulkan. Berlin ist zu dieser Zeit auch eine Metropole des Verbrechens. Besonders berüchtigt ist die Gegend um den Schlesischen Bahnhof, die Halbwelt verkehrt in der „Goldenen Spinne“ oder der „Kolibri Bar“. Kleinkriminelle bieten Frauen, Rauschgift und Diebesgut feil. „Die Romantik der Unterwelt war unwiderstehlich“, notiert der Schriftsteller Klaus Mann, „Berlin enthusiasmierte mich durch seine schamlose Verruchtheit.“

 

Angesichts dieser Verhältnisse ist die Berliner Polizei gezwungen, mit neuartigen Ermittlungsmethoden die Aufklärungsrate zu verbessern. Vorreiter ist Ernst Gennat, der die Arbeit seines Teams von Mordermittlern neu organisiert. Der Kriminalist erkennt die Bedeutung der Spurensicherung und lässt ein Auto zum kriminaltechnischen Labor umrüsten. Vor allem seine Menschenkenntnis und sein Gedächtnis machen den „Kommissar vom Alexanderplatz“ schon zu Lebzeiten zu einer Legende.

 

Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte Berlins in den Zeiten der Weimarer Republik anhand von Kriminalfällen im Kontext der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. In HD abgetastete Dokumentaraufnahmen, Experteninterviews, die Akten der Kriminalfälle und Aufnahmen der Originalschauplätze ermöglichen die Rekonstruktion der Ereignisse.



Neue Heimat Bulgarien – flucht vor der Altersarmut, am 8. Mai um 23:10 Uhr, sat 1

Neue Heimat Bulgarien – Flucht vor der Altersarmut

Reportage von Ralph Quinke

am 8. Mai um 23:10 auf SAT 1



Die Gruppe - Schrei nach Leben, 6-teilige Dokumentation, RTL 2

Die Gruppe - Schrei nach Leben

6-teilige Dokumentation

1.Folge am 8. Mai um 22:15  bei RTL 2

 

www.rtl2.de/sendung/die-gruppe-schrei-nach-leben/video/19505-folge-1-die-besten-szenen/55154-vorschau-die-gruppe-folge-1/

 

In der Dokumentation begleitet RTL II sechs junge Erwachsene, die in ihrem Alltag mit unterschiedlichen psychischen Problem zu kämpfen haben, und zeigt behutsam und sensibel ihre Entwicklung. Einmal im Monat treffen sich die aus verschiedenen Städten kommenden Erwachsenen sich zu einem Gruppencoaching in Berlin. Unter Anleitung der Trauma-Therapeutin Diana Kerzbeck erzählen sie von ihren Erlebnissen, Sorgen, Ängsten, aber auch von ihren Hoffnungen und Träumen. Über einen Zeitraum von sechs Monaten begleiten sich die jungen Erwachsenen selbst mit der Kamera, dokumentieren so ihren Kampf gegen psychische Störungen und geben hautnahe Einblicke in die Höhen und Tiefen ihres Alltags.



Der Kinderretter,  dreiteilige Reportage, Sat 1

Der Kinderretter – Sein schwerster Fall

Der Kinderretter - Familien in Not

Der Kinderretter - Mütter am Ende

 

Florian Fischer, Sozialarbeiter beim Jugendamt Braunschweig, ließ sich monatelang mit der Kamera begleiten. Einblicke in eine soziale Wirklichkeit, die sonst im Verborgenen bleibt.

 

Dreiteilige Reportage von Sanja Hardinghaus




SOS Familie – Hilfe für Mütter in Not, am 30.5.2017 um 23:10 Uhr auf Sat 1

SOS Familie – Hilfe für Mütter in Not

Reportage

am 30.5.2017 um 23:10 - 00:15 auf SAT1

 

Zu jung, zu überfordert, zu arm: Wenn Mütter nicht mehr weiter wissen, helfen in Braunschweig sogenannte Familienhebammen.

Sie greifen ein, wenn das Kindeswohl gefährdet ist oder Eltern Unterstützung brauchen.

Die Familienhebammen Kathrin Schader-Husen und Hanna Kiebacher kommen dann zum Einsatz, wenn frischgebackene Mütter mit der Versorgung ihrer Babys überfordert sind - so wie Alexandra. Ihr erstes Kind musste sie bereits in Obhut geben, nun will sie alles besser machen und setzt auf die Unterstützung der Familienhebammen. Deren Aufgabe ist meist schwierig, da sie den Müttern, die oft selbst aus Problemfamilien stammen, einen Crashkurs in Babypflege und Erziehung geben müssen.



Kindeskinder - wenn teenager mütter werden

Reportage
Liza wird mit 15 zum zweiten Mal schwanger. Das erste Kind hat ihr das Jugendamt entzogen. Um wenigstens Tochter Leanne zu behalten, zieht Liza in die Mutter-Kind-Einrichtung Haus Regenbogen - ihre Rettung.
Im Haus Regenbogen leben in der Nähe von Flensburg 13 junge Mütter. Die Teenager kommen fast alle aus zerrütteten Verhältnissen. Für viele ist die frühe Mutterschaft eine Art Flucht aus ihrem vorherigen Leben. Sie träumen von einer eigenen heilen Familie, wollen ihren Kindern die Geborgenheit geben, die sie nie hatten. Doch in den wenigsten Fällen erfüllt sich der Wunsch. Eine SPIEGEL-TV-Reportage von Sanja Hardinghaus.


Rocker in Deutschland

WIEDERHOLUNG der 3-teiligen Dokumentation

 

am 22.2.2017  | 16:35 -  18:45 Uhr auf ZDF Info

am 01.3.2017  | 10:00 - 12:15 Uhr auf ZDF Info

 

Rocker in Deutschland

Eine Rebellion beginnt - "Fips" ist Rebell seit der ersten Stunde. Er brach seine Ausbildung ab, weil er Moped fahren wollte. Dass er damit den Grundstein für eine Jugendkultur legte, hatte er jedoch nicht gedacht. Sie nennen sich "Bones", "Bandidos" oder "Hells Angels". Sie sind Rocker. Heute machen die Motorradclubs vor allem Negativschlagzeilen. ZDFinfo wirft in einer dreiteiligen Dokumentation einen Blick auf die Szene.



Im Rausch der Macht – Segen und Fluch einer gewaltigen Fähigkeit, Sky

Teil 1

Im Rausch der Macht - Macht und Politik

am Montag, 5.12.2016 | 20:15 Uhr auf Spiegel Geschichte auf Sky

In kaum einem Gesellschaftsbereich geht es so sehr um Macht wie in der Politik. Nur wer genügend Macht hat, landet ganz oben im Polit-Olymp. Wie erwirbt man diese Macht? Warum ist ein Präsidentschaftskandidat wie Donald Trump in den USA möglich, wie kam der Aufstieg von Angela Merkel, wie tickt die Regionalmacht in Bayern? Welche machtvollen Instrumente setzte Adolf Hitler ein? Spannende Antworten dazu - quer durch die Geschichte - liefert Autorin Nathalie Boegel mithilfe von Philosophen, Psychologen, Historikern, Soziologen, Forensikern und Journalisten.

 

Teil 2

Im Rausch der Macht - Macht und Frauen

am Montag, 12.12.2016 | 20:15 Uhr auf Spiegel Geschichte auf Sky

Erst langsam gewöhnt sich die Welt daran, dass sich auch Frauen wie Hillary Clinton, Angela Merkel oder Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg in die mächtigsten Positionen hocharbeiten können. Warum braucht die Menschheit so lange, um auch weibliche Führungsansprüche zu akzeptieren? Wie lauten die ungeschriebenen Gesetze für den Aufstieg des "schwachen Geschlechts" bis ganz an die Spitze? Sind Frauen am Ende die besseren Machthaber?

 

Teil 3

Im Rausch der Macht - Macht und Geld

am Montag, 19.12.2016 | 20:15 Uhr auf Spiegel Geschichte auf Sky

Geld regiert die Welt, heißt es schon im 17. Jahrhundert in einem deutschen Wörterbuch. Hat sich daran bis heute etwas geändert, oder gilt das in Demokratien genau so wie damals in der Feudalherrschaft? Wie groß ist der Einfluss der Banken, der Finanzjongleure, wohin fließen die globalen Geldströme? Wohin treibt die Gier den Menschen? Wieso ufern Boni-Zahlungen bis ins Fantastische aus? Warum wirkt der Finanzcrash von 2008 bis heute so zerstörerisch nach?

 

Teil 4

Im Rausch der Macht - Macht und Glaube

am Montag, 26.12.2016 | 20:15 Uhr auf Spiegel Geschichte auf Sky

Die monotheistischen Religionen schreiben ihrem jeweiligen Gott Allmacht zu - für ihn gibt es absolut keine Handlungsbeschränkungen, Gott kann alles, sogar Wunder vollbringen. Welche Macht erwächst Gottes Stellvertretern auf Erden bis heute daraus? Wie wird Macht hier auch missbraucht? Was kann der Glaube beim Menschen bewirken? Wie ist der Einfluss von Sekten in Zusammenhang mit Macht zu erklären, am Beispiel der Colonia Dignidad oder Jonestown?



Der Horst Janssen Archipel - Die Reise geht weiter,   ausstellung im Horst-Janssen-Museum Oldenburg               vom 17.9. 2016 - 15.1.2017

Der Horst Janssen Archipel  -  Die Reise geht weiter

Ausstellung vom 17. September 2016 bis 15. Januar 2017 im Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Ab Mitte September erwartet die Besucher mit "Der Horst Janssen Archipel" die persönlichste und umfassendste Schau zu Leben und Werk von Horst Janssen, die das Museum je gezeigt hat. Nachdem bereits in der ersten Hälfte dieses Jahres im Altonaer Museum in Hamburg die Reise zum Janssen Archipel begonnen hat, geht die Entdeckungstour nun in Oldenburg mit einer Vielzahl neuer und überraschender Exponate weiter …

Ausstellung zeigt unbekanntes Filmmaterial
Erhellt wird der Blick auf diese Inselwelt durch drei Kurzfilme des Hamburger Filmemachers Hinrich Lührs, der bislang unbekanntes Filmmaterial von Peter Voss-Andreae eigens für die Schau audiovisuell zusammengestellt hat. Insbesondere durch die filmischen Einspielungen entspinnt sich ein fesselnder Dialog zu den Objekten der Schau, was die Reise zum "Horst Janssen Archipel" zu einem vielschichtigen und überaus interessanten Erlebnis werden lässt.

 

www.vimeo.com/155390675



Allein unter Fremden -  Jugendliche Flüchtlinge in Deutschland, Sat 1

Sie sind allein, sprechen kein Wort Deutsch und sind ohne ihre Eltern nach Deutschland geflohen.

 

2574 minderjährige unbegleitete Flüchtlinge wurden im vergangenen Jahr allein in Hamburg aufgenommen.

 

SPIEGEL-TV-Autorin Sanja Hardinghaus hat drei von ihnen in ihrem ersten halben Jahr in Deutschland begleitet.

 

Einer von ihnen ist Zeid: Er überlebte ein Massaker des IS im Irak und konnte sich bis nach Deutschland durchschlagen.

 

Wirklich angstfrei lebt er auch hier nicht, denn seine schrecklichen Erlebnisse holen ihn immer wieder ein.

 

Auch Yahya kann sein neues Leben nicht unbeschwert genießen: Der Afghane weiß nicht, was aus seinen Eltern wurde. Schleuser haben die Familie auf der Flucht getrennt.

 

Eine SPIEGEL TV Reportage über jugendliche Flüchtlinge in Deutschland.

Sendetermin: MIttwoch, 15.06.2016, 22.50, SAT 1

 

www.spiegel.tv/videos/126142-jugendliche-fluechtlinge-in-deutschland




1945 - 12 Städte, 12 Schicksale, VOX

Doku-Event am 25.April 2015 von 12:00 bis 24:00 auf VOX

 

70 Jahre nach Kriegsende begibt sich VOX auf eine bewegende Reise durch das Nachkriegs-Deutschland und zeigt am 25.April von 12 bis 24 Uhr das zwölfstündige Doku-Event "1945 - 12 Städte, 12 Schicksale", präsentiert von Steffen Hallaschka.

Ein US-Kamerateam reist von März bis Juli 1945 in die vom Naziregime befreiten Gebiete Deutschlands und seiner Nachbarn, um die Zerstörung und die Arbeit der Alliierten zu dokumentieren.

 

Ausgangspunkt in jeder Stunde ist eine von zwölf Städten, in der das Team Aufnahmen macht. Es sind genau die Wochen, in denen Sieg und Niederlage, Tod und Verzweiflung, Befreiung und Zusammenbruch unwirklic nahe beieinander liegen. Die Amerikaner filmen ergreifende Alltagsszenen und Menschen in den Trümmern ihrer Heimat. Ihre Aufnahmen zeigen: Der Krieg ist zwar verloren, doch nicht in jeder Region Deutschlands realisiert man das so schnell. Das Besondere: Die Amerikaner filmen in Farbe. Ihre Aufnahmen wurden im "National Archives" in Washigton D.C. aufwändig in HD abgetastet. (Pressetext VOX)


Jean Kennedy - Im Schatten JFKs, ZDF History

3.1.2016 um 23:30 auf ZDF
Jean Kennedy, die letzte noch lebende Schwester von US-Präsident John F. Kennedy, blickt zurück auf die Karriere ihres Bruders und das Leben ihrer Familie.



ACTING OUT

Kinodokumentation, 2014, 85 Min

Eröffnungsfilm des 25.lesbisch-schwulen Filmfest Hamburg



Rocker in Deutschland

3-teilige Dokumentation á 45 Min, 2014 für Spiegel Geschichte auf SKY, Sendetermine 25.11.2014, 2.12.2014, 9.12.2014

Spießer provozieren, Party machen, Motorrad fahren: Das Leben der Rocker in den 60er und 70er Jahren dreht sich um Rebellion gegen die verhasste Elterngeneration und um Abgrenzung. Für die erste Rockergeneration in Deutschland ist der Übergang von Halbstarken zu Rockern fließend und Filme wie "Die wilden Engel" und "Easy Rider" verkörpern das Lebensgefühl von Freiheit abseits jeglicher Konventionen. Spiegel Geschichte zeigt die Geschichte der Rocker in Deutschland von 1945 bis heute. Interviews mit Rockern der ersten Stunde und Kennern der Szene vermitteln das Gefühl jener Zeit.




Die größten Ängste der Europäer sind Zuwanderung, Terrorismus und Überfremdung. Die Dokumentation analysiert die Folgen der Angst und fragt, wie sich die Menschen dieser Angst stellen. Eine Konsequenz ist das Erstarken rechter Parteien. Heute sitzen in 26 europäischen Nationalparlamenten Rechtspopulisten, in zwei Staaten regieren sie sogar alleine. Gewalt gegen Minderheiten ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und bedroht diese. Denn Hass schürt Hass. Der Film zeigt, wie Muslime und Migranten zu Feindbildern gemacht werden. In Italien etwa sieht man, was passiert, wenn Rechte an die Macht kommen: Minderheiten werden vertrieben und entmenschlicht. Extremismus-Experte Matthias Quent erläutert die Gefahren des Rechtspopulismus für die europäische Demokratie. Morde, Gewalttaten und Terroranschläge durch Flüchtlinge liefern den Rechten die notwendigen Argumente. Wie die Vergewaltigungsserie in Freiburg am Breisgau. Die Stadt reagiert mit einem ganzen Paket an Sicherheitsmaßnahmen. Über mangelnden Schutz beklagen sich auch die Muslime, die nicht nur von rechtem, sondern auch von islamistischem Terror bedroht werden. Auch im Brüsseler Stadtteil Molenbeek, der Dschihadisten-Hochburg Europas. Von hier kommen die Attentäter von Paris und Brüssel. Die Molenbeeker leiden unter den vielen Radikalen - und unter den Repressalien, die sie wegen ihnen ertragen müssen. Die Politik bekommt die Situation nicht in den Griff. Der frühere Vize-Bürgermeister Ahmed El Khanouss warnt vor neuen Anschlägen.

Eine Dokumentation von Joanna Micha und Candan Six-Sasmaz